Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook
 

 

Lebensnah und vielfältig

Ein moderner Verein stellt sich vor:

 

Als der SV Aufbau Oppelhain im Jahr 1953 als Betriebssportgemeinschaft gegründet wurde, konnte wohl niemand erahnen, welchen Wert der Verein für die Gemeinde noch über fünfzig Jahre später einnehmen wird. Seither ist es nicht nur ein einfacher Fußballverein. Bis in die Gegenwart prägt er das kulturelle Dorfleben ganz entscheidend mit.

 

Die Geschichte des SV Aufbau kann in zwei Phasen geteilt werden. Die Zeit vor und nach der politischen Wende von 1990. Kurz nach der Gründung galt es, Voraussetzungen zu schaffen, um überhaupt Fußball spielen zu können. So wurde der Platz angelegt, auf dem die Kicker noch heute spielen. Auch provisorische Waschgelegenheiten wurden eingerichtet. Diese allerdings haben sich zum Glück nicht bis heute halten können. Wie dem Rasen musste auch dem Verein zunächst Zeit gegeben werden, sportlich zu wachsen. Erst 24 Jahre später setzte die BSG ein sportliches Achtungszeichen. In der Saison 1976/1977 wird die erste Mannschaft Vizemeister und zieht damit in die Relegation um den Aufstieg ein, der dann leider knapp verpasst wird. Ausgelassene Siegesfeiern finden in der Gaststätte Oppelhain dennoch statt.

 

Mit dem Ende der achtziger Jahre beginnen die Mitglieder, die Bedingungen um ihr Vereinsheim zu modernisieren. Das Sportlerheim wird von 1985 bis 1987 erstmals umgebaut. Als sei das Team von den neuen Rahmenbedingungen beflügelt, holt der SV Aufbau in der Saison 1987/1988 den Titel in der ersten Kreisklasse. Kurze Zeit später scheint der Verein auf dem sportlichen Höhepunkt. In der Saison 1990/1991 wird eine weitere Kreismeisterschaft gewonnen und es gelingt der besten Aufbau-Mannschaft aller Zeiten, ins Pokalfinale gegen Hertha Finsterwalde einzuziehen.

 

Was dann leider folgt, ist eine lange Durststrecke. Nachdem die Grenzen geöffnet wurden, gibt es herbe Spielerverluste, die gar die Existenz des Vereins bedrohen. Trauriger Höhepunkt ist die Abmeldung der zweiten Mannschaft während der laufenden Saison 1990/1991. Bis 1999 schrumpft die Mitgliederzahl auf den Tiefpunkt von 53. Dennoch schaut der Vorstand dem Abwärtstrend nicht tatenlos zu. Seit 1997 versuchen sie zumindest die wirtschaftliche Lage des Vereins stabil zu halten. Ereignisse, wie das Gastspiel der Alten Herren des FC St. Pauli im Jahre 1996 oder die Spiele der Damen von Turbine Potsdam gegen Hertha 03 Zehlendorf, die Männer des SV Babelsberg 03 sind zwar Besuchermagneten (bis zu 1000 Zuschauer) bei Sportfesten, doch sind sie finanziell lediglich der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.

 

Den Haushalt konsolidieren zu müssen und gleichzeitig Mitglieder zu verlieren, bedeutet einen Drahtseilakt, der letztendlich nur gelingt, weil seit der Jahrtausendwende neue Impulse gesetzt werden. Nicht nur der Vorstand wird verjüngt, in den folgenden Jahren wird der SV Aufbau für junge Sportler aus dem gesamten Elbe-Elster-Kreis attraktiv. Die schwierigen wirtschaftlichen Zeiten fanden ein Ende, weil Mitglieder aller Altersgruppen an einem Strang zogen. Ohne große Geldgeber und allein durch die Verjüngung und Modernisierung der Vereinsstrukturen konnte der Sportverein expandieren und sich weitgehend sanieren.

 

Grundlage dieser Entwicklung ist vor allem nur die gemeinsame Nachwuchsarbeit mit der SG Friedersdorf. Der SV Aufbau engagierte sich zunehmend mehr in der gemeinsamen Jugendförderung. Seien es Mannschaftsbetreuer oder die häufigere Bereitstellung des vereinseigenen Platzes. Alles sind wichtige Bestandteile, die bei jungen Spielern, die vorher vielleicht keinen Bezug zur Gemeinde Oppelhain und dem Sportverein hatten, kleine aber wichtige Bindungen herstellten. Während es in den neunziger Jahren so war, dass sich junge Spieler nach dem erfolgreichen Durchlaufen des Nachwuchsbereiches  bei der Sportgemeinschaft im Nachbarort anheuerten, war vor allem in den letzten Jahren der gegenteilige Trend zu bemerken.

 

Die jugendorientierte Vereinsführung zieht aber auch Spieler von direkten Ligakonkurrenten, beispielsweise des FSV Kirchhain oder Grün-Gelb Doberlug an. Die jungen Talente trugen entscheidend zum  Erfolg der ersten Mannschaft bei. Seit 2000 hat sich das Team kontinuierlich im oberen Drittel der Tabelle der ersten Kreisklasse etabliert. Nicht zuletzt dieser beständige Erfolg rekrutierte neue Vereinsmitglieder. Die positive Folge: zur Saison 2000/2001 konnte wieder eine zweite Mannschaft eröffnet werden, die sich bis heute, neun Jahre später, stabil hält und Sportfreunden jeder Altersklasse die Möglichkeit bietet, ihrem Hobby nachzugehen.

 

Das Herz eines Vereins sind seine Mitglieder. Ihre Ideen und Pläne gestalten nicht nur den sportlichen Erfolg auf dem Rasen, sondern können viel mehr bewirken. Nur so konnten die Rahmenbedingungen geschaffen werden, auch in Zukunft ein vielgestaltiges Vereinsleben und erfolgreichen Sport zu gewährleisten. Wichtiger Bestandteil, die Attraktivität des SV Aufbau weiter zu steigern, ist das Sportlerheim. Seit 2005 wurde das alte Sportlerheim in drei Bauabschnitten zu einem modernen Sport- und Jugendzentrum ausgebaut. Das Projekt konnte vor allem durch den erheblichen Anteil eigener Arbeitsleistung der Mitglieder und die enorme finanzielle Unterstützung der Gemeinde gestemmt werden. Sponsorengelder trugen ihr Übriges dazu bei. Das alte Vereinsgebäude wurde räumlich erweitert und die sanitären Einrichtungen modernisiert. Jetzt bieten die Räume Möglichkeiten der Freizeitgestaltung abseits des Fußballplatzes. Tischtennisplatte, Sauna und Kamin laden zu regelmäßigen Treffs der Vereinsmitglieder ein, wie auch die neue angenehmere Atmosphäre, die mit der in den alten Räumen kaum noch zu vergleichen ist.

 

Jedes Jahr setzt sich der SV Aufbau neue Ziele, auch, um der Bevölkerung neue Möglichkeiten der Freizeitgestaltung zu bieten. Seit 2007 erstreckt sich etwa das Sportfest über drei, statt der bisherigen zwei Tage. Auch hier wurde den Jugendlichen Raum gewährt, ihren Verein und besonders das Highlight des Jahres mitzugestalten. Zum Jugendfußballturnier kommen Mannschaften aus den umliegenden Orten und messen sich gegen mindestens zwei vereinseigene Teams, sodass das Turnier in der Vergangenheit aus mindestens 8 Kontrahenten bestand. Zudem hat sich die darauffolgende Disco etabliert. Wer sich beim Fußball nicht genügend bewegt hat, kann es anschließend hier tun. Für das Jahr 2009 plant der Verein, eine größere Musikveranstaltung zu organisieren. Zu einer AC/DC- Coverband werden bis zu 500 Menschen erwartet. Ein neues Projekt, was die Mitglieder des SV Aufbau unbedingt in die Tat umsetzen wollen. Die Show soll Publikum aus dem gesamten Elbe-Elster-Kreis und darüber hinaus anziehen und ein weiteres Mal beweisen, was ein kleiner Verein zu leisten in der Lage ist.

 

Auch wenn der SV Aufbau als Fußballverein gegründet wurde, versucht er, besonders intensiv seit dem Jahr 2000, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen, indem er ihnen einen vielseitigen kulturellen Anlaufpunkt bietet. Die Möglichkeit, seinem Hobby mit Spaß nachgehen zu können, steht dabei immer im Mittelpunkt. So trifft sich Vereinsgemeinschaft nicht nur an Spieltagen, sondern arbeitet darüberhinaus gemeinsam für ein angenehmes und anziehendes Umfeld, was auch andere Freizeitbeschäftigungen ermöglichen soll. Ein großes Ziel besteht deshalb darin, Frauen stärker in das Vereinsleben einzubinden als bisher. Verschiedene Formen der Freizeitgestaltung sind daher in Planung. Die seit Anfang 2003 bestehende Cheerleader-Gruppe ist eine wichtige Basis. In Zukunft soll eine Frauensportgruppe etabliert werden. Der geplante Volleyballplatz fügt sich nahtlos in dieses Konzept ein. Ein vielseitiges Angebot spricht mehr Menschen an als ein ausschließlich auf den Fußball begrenztes.

 

Stefan Altkrüger
 
Besucher: 80580